SFK-Header


Historie Selbstschutz und Selbstverteidigung

Die Aikido-Abteilung bietet seit vielen Jahren Selbstverteidigung an, zunächst Aikido, das aus Japan stammt. Später kam zusätzlich Esdo dazu.

Bei Esdo handelt es sich um einen europäischen Selbstverteidigungssport, der Gesundheitsaspekte mit Selbstverteidigung vereint. Vor allem im ersten Teil des Trainings werden während des Aufwärmens gezielt Muskeln trainiert, die oft vernachlässigt werden. Zur Selbstverteidigung werden Techniken wie Schläge, Fußtritte und Hebel eingesetzt, die einfach einzuprägen sind. Dabei kann jede(r) seinen eigenen Stil entwickeln, denn der Sport ist flexibel und es gibt keine komplizierten Techniken, die im Ernstfall eventuell nicht funktionieren würden. Esdo ist vor allem für Kinder geeignet, denn der Sport ist darauf ausgelegt, dass sich auch Schwächere gegen körperlich Überlegene verteidigen können. Darüber hinaus stärkt der Sport das Selbstbewusstsein und hilft, Grenzen zu setzen und einzufordern.

Die bisherigen Trainer von Esdo unterrichten nunmehr überwiegend eine andere Art realistische Selbstverteidiung

Trainer