SFK-Header


Aikido-Verbände

Die Schüler des Aikido-Begründers Morihei Ueshiba entwickelten Aikido unterschiedlich weiter, was zu verschiedenen Stilrichtungen führte. Es gibt z. B. zahlreiche Stile im weltgrößten Verband Aikikai, zu denen auch Shinki Rengo zählt, weiter Yoshinkan, Tendoryu oder Deutscher Aikido-Bund (DAB) und viele andere. Im Folgenden wird kurz auf zwei Stilrichtungen / Verbände eingegangen.



Shinki-Rengo

Nakajima Michael Daishiro Nakajima


Bei Shinki-Rengo handelt es sich um eine Förderation von Aikido-Vereinen, die sich neben den für Aikido typischen dynamisch-fließenden Bewegungen auch am "Shinki" orientieren. Shin-Ki könnte man als göttliches Ki übersetzen und geht auch auf die sehr religiöse Haltung von Morihei Ueshiba zurück. Shinki ist nicht als physische Energie, sondern als die das Leben schaffende, unendliche Liebeskraft zu verstehen. In der westlichen, christlichen Welt würde es dem Heiligen Geist entsprechen. Dementsprechend ist bei Shinki-Rengo auch die Meditation stärker ausgeprägt. Skinki-Rendo wurde als eigenständige Stilrichtung 1983 von Michael Daishiro Nakajima nach seiner Trennung vom Tendoryu-Aikido gegründet und ist direkt dem Aikikai-Honbu-Dojo in Japan angegliedert.

Ein Zitat von Michael Daishiro Nakajima erläutert Shinki Rengo und dessen Abgrenzung zu anderen Aikido-Stilrichtungen so:

'Technisch folgen wir der Entwicklung des Meister Morihei Ueshiba. Dabei achten wir sowohl auf die kampftechnische Schärfe der Vorkriegszeit als auch auf die Bewegungsdynamik der Nachkriegszeit. Wir vermeiden dabei sowohl unnötige Eckigkeit und Brutalität als auch träumerische Herumtanzerei. Wir beziehen auch andere Kampfkünste mit ein und versuchen sie zu beherrschen, auch wenn wir sie möglichst wenig verwenden, um die Orientierung zum Frieden nicht zu verlieren. Wir vergessen die harte Realität der Gewalt in unserer Welt nicht, streben aber stets nach Gewaltlosigkeit und Harmonie. Daraus resultiert für uns, dass die Konkurrenz und die Abgrenzung zwischen Daitoryu Aiki Jujutsu und Aikido einerseits und zwischen dem Vorkriegs-Aikido und dem Nachkriegs-Aikido andererseits keine Rolle spielen. Sowohl Daitoryu Aiki Jujutsu als auch Vorkriegs-Aikido sind Bestandteile des "Aikido Shinki Rengo", auch wenn wir letzten Endes auf die Ki-erfüllte weiche Bewegung hinzielen.'



Deutscher Aikido-Bund (DAB)

Der Deutscher Aikido-Bund (DAB) lehnt sich an die Lehren des Aikido-Begründers Morihei Ueshiba an. Er wurde 1977 von Rolf Brand gegründet, der vormals in der Aikido-Sektion des Deutschen Judobundes tätig war. Der DAB ist ein eigenständiger und von äußeren Einflüssen freigestellter Fachverband, der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt ist.